Fruchtfliege

Fruchtfliegen

Wenn es im Sommer warm ist, finden Fruchtfliegen blitzschnell den Weg zu reifem Obst – und machen, dass es noch schneller verdirbt.

Die Larven von Fruchtfliegen schlüpfen innerhalb der ersten 24 Stunden aus den bis zu 400 Eiern, die ein Fruchtfliegenweibchen legt. Wer also Fruchtfliegen findet, sollte sich schleunigst Gedanken machen, wie sie künftig aufzuhalten sind.

Wir haben eine ganze Reihe von Abwehrmechanismen gegen Fruchtfliegen gesammelt.

Die 3 besten Mittel gegen Fruchtfliegen

  1. Vorsorge

    Fruchtfliegen sollten am besten gar nicht erst ins Haus kommen. Dazu haben wir einige Tipps zur Vorsorge gesammelt.

  2. Schnelle Bekämpfung

    Sind Fruchtfliegen einmal da, rottet man sie ziemlich schnell durch eine Kombination von Flüssigfallen mit Lockstoffen und Klebefallen aus.

    Es gibt noch weitere Maßnahmen zur Ausrottung von Fruchtfliegen in Wohnräumen.

  3. Langzeitschutz

    Echten Schutz verspricht die fleischfressende Pflanze “Fettkraut”, die außerdem nicht so hässlich anzuschauen ist wie Klebefallen.

Fruchtfliegen verderben Obst im Haus

Fruchtfliegen übertragen oft Pilzsporen. Dadurch sind sie nicht nur lästig, sondern auch schädlich für Obst, auf das sie sich setzen: Früchte werden vor der Zeit schlecht, wenn Fruchtfliegen mit ihnen in Kontakt kommen.

Fruchtfliegen oder “Obstfliegen” sammeln sich um Quellen gärenden Obstgeruchs. Obst mit Druckstellen ist ihre Hauptbrutstätte. Ähnlich verlockend wirken Trinkgläser mit Resten von Säften, Schorlen oder Limonaden.

Neben Früchten selbst zieht der Geruch unseres Hausmülles Fruchtfliegen an: sie tummeln sich um den Restmüll, Biomüll und Gelben Sack, legen ihre Brut aber auch in stehende Abflüsse, wenn diese verunreinigt sind.

Verwechslungsgefahr: Fruchtfliege oder Trauermücke?

Trauermücken haben zu Obst keine Beziehung. Für Trauermücken gibt es darum ganz eigene Bekämpfungsmaßnahmen.

Finde heraus, ob du Fruchtfliegen oder Trauermücken hast!

Das Arsenal gegen Fruchtfliegen

Vorsorge

Einige präventive Maßnahmen sorgen dafür, dass Fruchtfliegen sich gar nicht erst im Wohnraum einnisten und vermehren.

Fruchtfliegen gelangen in zwei Formen in unsere Wohnräume:

  1. Larven, die in gekauftem Obst nisten und hereingebracht werden, und
  2. erwachsene Insekten, die durch gärende Gase von Draußen angezogen werden.

Obst vor dem Kauf kontrollieren und rasch verzehren hilft, wenn man den Hausmüll im Sommer oft leert und die Wohnräume gründlich lüftet.

Brutstätten in Obstkörben umzäunen

Obstkörbe lassen sich präparieren, um sie für Fruchtfliegen unattraktiv zu machen. Ein oder zwei Zwiebeln oder einige Kastanien halten Fruchtfliegen von Obstkörben fern.

Gärende Gase treten aus Obst vor allem im warmen Sommer aus. Um diesen Obstgeruch nicht auffällig werden zu lassen, lohnt es, übbereifes Obst oder Obst mit Druckstellen schnell zu verarbeiten oder aus den Wohnräumen zu bringen. Entsorgt man das Obst bloß, ohne danach den Hausmüll zu leeren, kommen die Fruchtfliegen einfach in den Müll statt in den Obstkorb.

Schwirren viele kleine Fliegen um das Obst beim Händler? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Insekten ihren Nachwuchs bereits in die Früchte platziert haben. Wer Obst kauft, das vor dem Kauf bereits umschwirrt wird, holt sich Fruchtfliegen also selbst ins Haus.

Wohnräume abschirmen

Auf biologische und schonende Art kann man seine Wohnräume für Fruchtfliegen unattraktiv gestalten. Dafür wählt man Düfte, die Fruchtfliegen nicht mögen oder die den Fruchtgeruch für Obstfliegen unangenehm überdecken.

Fruchtfliegen finden ihren Weg in unsere Wohnräume durch die Zimmerfenster. In einigen Fällen kann es sich darum lohnen, die Zugänge für Fruchtfliegen zu versperren. Durch Pfefferminze, Lavendel und Tomatenpflanzen in Balkonkästen vor den Zimmerfenstern lassen sich Fruchtfliegen aussperren.

Man kann auch mit dem Geruch getrockneten Heiligenkrauts gegen Fruchtfliegen vorgehen. Heiligenkraut ist auch als Olivenkraut bekannt. Das getrocknete Kraut muss bloß im Raum platziert werden. Es bietet sich an, die getrockneten Blätter in kleine Duftsäckchen zu verpacken.

Heiligenkraut kann man auch als Pflanze für den Garten kaufen. Für eine Haltung in der Wohnung taugt sie allerdings nicht.

Ausrottung

Wenn man unter Fruchtfliegenbefall leidet, bietet eine vernünftige Vorsorge zwar Schutz aber keine akute Erleichterung.

Um eine aktive Plage loszuwerden kann man stattdessen Fallen aufstellen, um die erwachsenen Fruchtfliegen zu fangen und zu töten. Es gibt derer zwei:

  1. Flüssigfallen, in denen die Insekten ertrinken;
  2. Klebefallen, in Form von getunten Mottenfallen oder anderen Leimfallen und fleischfressenden Pflanzen.

Fleischfressende Pflanze

Die fleischfressende Pflanze “Fettkraut” lockt Fruchtfliegen an. Ihre lila Blüten wirken auf jeden Fall dekorativer als Leimfallen aus der Packung. Im Gegensatz zu Klebefallen verliert Fettkraut allerdings nicht seine Klebewirkung und muss nicht erneuert werden.

Wenn man oft von Fruchtfliegen heimgesucht wird hat man also einen zuverlässigen Langzeitschutz in Form dieser fleischfressenden Pflanzen.

Jemand, der andauernd von kleinen Fliegen belästigt wird, sollte zu diesem Mittel biologischer Insektenvernichtung greifen: bei angemessener Pfanzenpflege hat man vom Gewächs, dessen Insektenschutz und den lila Blüten am Meisten. Wen in Pflanzenpflege ungeübt ist, sollte sich lieber gleich mehrere Exemplare besorgen oder ein Buch über fleischfressende Pflanzen zu Rate ziehen.

Kurzzeitige Gegenwehr durch Flüssigfallen zum selber Bauen

Fruchtfliegen, wie die meisten Fluginsekten, können nicht schwimmen.

Besonders potente Fruchtfliegenfallen sind Flüssigfallen mit Lockstoffen. Diese Flüssigfallen arbeiten über einen hormonellen Lockstoff. Damit die Wirkung des Lockstoffes überwiegt sollte man am Besten reifes Obst aus dem Raum entfernen.

Essigfallen

Essigfalle 1024
Best Fruit Fly Trap by iriskh cc

Man kann auch kleine Fliegen anlockende Fallen selber bauen. Dafür mischt man Saft mit Essig und Wasser, um die Insekten anzulocken. Der Trick ist, dass man diesen für Fruchtfliegen schmackhaften Sirup so präpariert, dass die Fruchtfliegen bei Kontakt versinken und ertrinken. Spülmittel verringert die Oberflächenspannung des Wassers, sodass die Tierchen versinken und nicht auf der Oberfläche stehen können.

Rezept für eine Fruchtfliegenfalle:

  • 1 EL Essig
  • 3 EL Fruchtsaft
  • 2 EL Wasser
  • einen Tropfen Spülmittel: Spülmittel verringert die Oberflächenspannung, damit die Fliegen untergehen

Aber Achtung: Diese Flüssigfallen sind kein nachhaltiges Mittel gegen Fruchtfliegen. Mit etwas Pech lockt man sich sogar neue Fruchtfliegen ins Haus. Selbstgebaute Flüssigfallen riechen für Fruchtfliegen genauso wie überreifes Obst. Dieser Nebeneffekt scheint bei Lockstofffallen nicht zu Problemen zu führen.

Klebefalle oder Leimfalle

Klebefallen von Celaflor sind speziell für Fruchtfliegen hergestellt. Sie geben mehr Lockstoff ab, wenn es wärmer ist.

Tipp: Klebende Mottenfallen kleben ja eh schon. Wer solche Leimfallen bereits im Haus hat, kann Fruchtfliegen mit kleinen Obststücken auf den Leim locken. Allerdings ist Obst weder so stark noch so langanhaltend wirksam wie der Lockstoff von Fruchtfliegenfallen.

Wenn die Falle nicht mit einem Kontaktgift versehen ist, zappeln gefangene Fliegen mitunter noch einige Tage, bevor sie verenden. Mottenfallen, die bloß aus besserem Klebeband bestehen, sind also eine zugleich undekorative und grausame Art, um sich der Insektenplage zu entledigen.

Die meisten Klebefallen für Fruchtfliegen haben allesamt keine bestechenden Bewertungen bei Amazon erhalten. Leim hört irgendwann auch zu kleben auf, vor allem wenn es lange warm bleibt.

Statt Klebefallen scheinen mir Flüssigfallen für akuten Befall und fleischfressende Pflanzen für länger anhaltende Abwehr vielversprechender.

Gebissreiniger als Flüssigfalle

Die ausgefallenste Flüssigfalle lautet: Zahnspangenreiniger oder Gebissreiniger in Wasser zu lösen. Der Geruch lockt Obstfliegen an und sie ertrinken dann in der Lösung.

Kukident Reinigungstabletten funktionieren dafür prima.

Mehr über Fruchtfliegen

  • Wer sich für reichhaltige aber unsortierte Experimente und Erfahrungsberichte im Kampf gegen Fruchtfliegen interessiert, kann sich auf Frag-Mutti.de zum Thema Fruchtfliegen umschauen.
  • A propos Experimente: eine Art von Fruchtfliegen (Drosophila melanogaster) wurde viel für Genexperimente verwandt.
  • Etwas zu kostspielig schien mir der Tipp, Whiskey in einem Glas mit löchrigem Tuch überziehen; die Fliegen finden rein, aber nicht wieder heraus.
  • Fruchtfliegen können nicht nur Obst vor seiner Zeit faulig machen, sondern deren Pilzsporen besetzte Larven bringen schlecht verschlossenen, selbst angesetzten Kombucha zum schimmeln. Nur wirklich dichte Gefäße bieten zureichenden Schutz.

    Wenn man Gärgefäße im Haus hat, deren Gärungsgase Fruchtfliegen anziehen, sollte man die Dichtigkeit der Gefäße im Sommer also noch einmal überprüfen.